Coden mit dem Calliope

Nachdem mich 2017 einmal kräftig durchgeschüttelt und mein Leben komplett auf den Kopf gestellt hat, freue ich mich nun erst einmal auf das schöne neue und unverbrauchte Jahr 2018.

Was mich im letzten Jahr gerettet hat: Lieblingsmenschen, Leidenschaft, Neugier, lernen, durchbeißen und niemals aufgeben!

Was ich im letzten Jahr begonnen habe, das aber durch die Beschissenheit widriger Dinge dann doch etwas zu kurz kam, ist das Programmieren. Ich habe begonnen PHP und MySQL zu lernen, habe mich dann für das sehr coole Ruby on Rails begeistert und mich in den Calliope verliebt.

Das alles möchte ich in diesem Jahr etwas intensiver fortführen und ich merke schon, dass bei mir nach dem harten letzten Jahr nun etwas mehr die Spielfreude überwiegt, daher werde ich mich zumindest zu Beginn des Jahres etwas mehr auf den Calliope konzentrieren. Nach der gecodeten „Ode an die Freude“ noch in der Silvesternacht, ging es heute gleich mit einem weiteren kleinen Projekt weiter. Da der Sound etwas träge daher kam, was nicht nur an der schiefen Tonlage lag, habe ich gleich heute Lautsprecher und Kopfhörer daran gebastelt, mit einem nun recht satten Ton, wie man im Video anhören kann. Dazu benötigte ich lediglich eine Büroklammer und zwei Krokodilklemmen.

Ziel ist es bis zum Frühjahr dieses Jahres so fit zu werden, um ehrenamtlich ein paar Programmier-Workshops in Seniorenheimen durchzuführen. Was ich nämlich auch gelernt habe im letzten Jahr: die Menschen, die am meisten von neuen Technologien profitieren würden, sind leider komplett abgehängt und haben Angst vor Neuem. Wenn ich mein privates Smart Home vom Sofa und per App herumkommandiere, dann mag das momentan noch eher etwas mit Bequemlichkeit oder einfach Spaß zu tun haben, für ältere Menschen könnte es aber eine große Chance sein, ihr Leben solange wie möglich selbstbestimmt und mit Freude zu leben. Oder die Welt auch einfach nur noch zu verstehen. Dazu kann es aber nicht kommen, wenn die Angst vor neuer Technik überwiegt und es zudem auch gar keinen Zugang zur digitalen Welt gibt. Um das zu ändern ist der Calliope vermutlich ein hübscher kleiner und kluger Begleiter.

Wir werden sehen. Und ich werde definitiv berichten. Stay tuned!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s